Wetter & Klima in Italien

Aufgrund der enormen Nordsüdausdehnung Italiens, der großflächigen Anbindung an das Mittelmeer, sowie der Gebirgszüge im Norden und entlang der Nordsüdachse des Landes, existieren eine Reihe unterschiedlicher Klimagebiete. So kann es Ihnen durchaus passieren, dass Sie auf Sizilien noch in Shorts und T-Shirt im Winter herumlaufen können, wohingegen am Gardasee oder in Südtirol bereits unter 0°C erreicht werden. Generell kann zunächst festgehalten werden, dass Italien, bzw. die ganze Apenninenhalbinsel einer gemäßigten europäischen Klimazone angehört. Diese unterteilt sich wiederum in drei größere Klimabereiche, die Alpenregion, die Poebene und Süditalien, inkl. der italienischen Inselwelt.
File 272In der Alpenregion und den höchsten Lagen des Apennins existiert ein südeuropäisches Gebirgsklima. Im Winter fallen die Temperaturen nicht selten auf unter 0°C und es kann ausgiebig schneien. In den allerhöchsten Gebirgslagen sind strenge Winter möglich. Bereits im April und Mai klettern die Temperaturen aber schon auf bis zu 20°C und im Hochsommer (Juli und August) können bis zu 30°C erreicht werden. Die ideale Reisezeit richtet sich nach Ihren Vorlieben. Wenn Sie einen Ski- und Hüttenurlaub planen, sollten Sie selbstverständlich im Winter nach Norditalien kommen. Von Mai bis Oktober können Sie den Sommer in den Meer- und Seebädern genießen und ab September bietet sich das Klima für ausgedehnte Bergwanderungen an. In der Poebene fallen die Winter generell milder als in den höheren Lagen aus. Dennoch können auch hier Minusgrade erreicht werden. Die Sommer sind mitunter heiß. File 212Im Juli und August steigen die Temperaturen beispielsweise in Rom nicht selten auf über 30°C. Die ideale Reisezeit ist von Mai bis Oktober, allerdings sollten Sie nicht im Juli und August nach Mittelitalien fahren, wenn Sie einen Kultururlaub planen. Die Hitze und die mitunter heftigen Regenfälle und Gewitter könnten Ihnen einen Strich durch die Urlaubsplanung machen. Der Süden Italiens bietet mediterranes Klima pur: milde Winter, regenreiche Übergangsperioden (Frühling und Herbst) und trocken-heiße Sommer. Die beste Reisezeit für den Süden Italiens und die Inseln sind im Frühjahr und Herbst, es sei denn, sie kommen lediglich zum Sonnenbaden nach Bella Italia.

Klimatabelle Rom:

 
Jan
Feb
Mar
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Tagestemperaturen
11
12
15
19
24
28
31
29
26
22
15
12
Nachttemperaturen
4
6
7
9
14
17
20
20
17
12
9
6
Sonnenstunden / Tag
4
4
7
7
8
10
10
10
9
7
5
3
Niederschlag Tage
5
6
8
9
7
3
3
2
5
7
8
8