Venedig (Venezia)

File 365Venedig, die Hauptstadt der Region Venetien und der Provinz Venedig, gilt als das Kleinod der Adria und wird ebenso gerne als Stadt der Liebenden und Künstler bezeichnet. Die imposante Lagunenstadt, die durch den Lido di Venezia (einer Nehrung, entstanden durch Sandverdriftung) vom Adriatische Meer abgrenzt wird und nahezu ausschließlich auf Eichenpfählen ruht, die beim Bau in den morastigen Boden getrieben wurden, gilt als eines der Topurlaubsziele Italiens und eines der beliebtesten Städtereiseziele überhaupt. Seit 1987 ist Venedig als UNESCO-Weltkulturerbe gelistet. Charakteristisch für die ehemalige Handelsstadt an der Adria ist das weitverzweigte Netz an Kanälen, die sich durch die Häuserschluchten Venedigs ziehen. Nicht zu übersehen ist dabei der nahezu 4 Kilometer lange und fast 5 Meter breite Canale Grande, der Venedig in Form eines umgekehrten S durchzieht.

File 425

Mit einem Vorurteil wollen wir an dieser Stelle glich aufräumen: in Venedig riecht es trotz der Tatsache, dass die Verkehrswege der Stadt nahezu ausschließlich aus Lagunenwasser bestehen nicht nach schlechtem Brackwasser. Nein, in Venedig stinkt es nicht (mehr)! Dafür hat die Stadtverwaltung schon vor Jahren gesorgt, schließlich will man sich ja keine Urlauber vergraulen. Venedig erkundet man entweder zu Fuß oder mit einem der vielen Wassertaxis (Vaporetto), die den Canale Grande auf und ab fahren. So haben Sie die Möglichkeit, beispielsweise die Topsehenswürdigkeiten der Stadt, wie die Seufzerbrücke oder die Rialtobrücke, leicht zu erreichen. Verliebte und Nostalgiker können Sich auch eine der berühmten venezianischen Gondeln mieten. Dies ist heute, aber im wahrsten Sinne des Wortes, ein Luxus. Man hat Venedig nicht gesehen, ohne die drei imposantesten Sehenswürdigkeiten der Stadt besucht zu haben: Den Dogenpalast, den Markusdom und den davorliegenden Markusplatz, auf dem sich Millionen von Tauben tummeln. Ein weiteres Highlight ist die schöne Kirchenanlage San Giorgio Maggiore auf einer kleinen Insel in der Bucht von Venedig, die Sie vom Markusplatz aus erspähen können. Die Kirche wurde im 16. Jahrhundert erbaut und inkorporiert ein Benediktinerkloster aus dem 8. Jahrhundert. Neben diesen wohl bekanntesten Sehenswürdigkeiten der Stadt finden sich in Venedig eine große Zahl anderer interessanter Kirchen, Paläste und Museum. Daneben ist Venedig als Kulturstadt Sitz unterschiedlicher Kunst-, Film- und Musikfestivals.
File 446Zuletzt jedoch noch einige warnende Worte, damit Sie von Venedig nicht enttäuscht werden. Seien Sie darauf gefasst, dass Sie, insofern Sie in der Haupturlaubszeit (Juni bis Mitte September) nach Venedig kommen, mitunter durch Besuchermassen durch die Gassen geschoben werden. Auch in den Wochen im Frühjahr (Zumeist Mitte Februar), wenn der Karneval von Venedig feierlich begangen wird, ist es in Venedig hektisch. Allerdings ist der berühmteste Karneval Europas auch ein Highlight, das man einmal im Leben mitgemacht haben kann. 

File 452

Dennoch empfiehlt sich eine Reise im Frühherbst oder im späten Frühling, da es dann in Venedig weitaus ruhiger zugeht. Darüber hinaus sollten Sie vorsichtig sein, wo Sie sich ein Eis, einen Cappuccino oder ein Mittagessen gönnen. Für einen Kaffee oder ein Kaltgetränk zahlt man am Markusplatz gut und gerne einen doppelstelligen Eurobetrag. Schauen Sie sich besser in den kleinen Gassen rund um die Hauptwege der Touristen um, dort sind die Preise nicht nur humaner, auch das Essen ist bisweilen schmackhafter und authentischer. Überlegen Sie sich auch gut, ob Sie mit dem Auto über die einzige vorhandene Brücke (Ponte della Libertà) anreisen wollen. Staus und lange Wartezeiten sind hier Gang und Gebe. Kommen Sie besser mit dem Schiff aus Jesolo oder einem anderen der Urlaubsziele am Lido nach Venedig. 

Einen eigenen Reiseführer zu Venedig haben wir Ihnen unter Reiseführer Venedig zusammen gestellt.