Sport in Italien

File 504

Italiener sind eine sportbegeisterte Nation. Wie sonst lässt es sich erklären, dass die Sportzeitschrift La Gazzetta delo Sport mit ihren charakteristischen rosa Druckseiten zu einer der auflagenstärksten Tageszeitungen Italiens gehört? Italiener sind Fußballverrückte! Sie diskutieren nahezu den ganzen Tag über Fußball, ob bei der Arbeit, bei einem Espresso oder beim Einkaufen. Trotz anhaltender Wett- und Manipulationsvorwürfe in der italienischen Fußballlandschaft vergeht kein Tag, an dem nicht allerorts über die Mannschaften der höchsten Spielliga Serie A diskutiert wird. Ganz besondere Highlights im Fußballkalender Italiens sind die Derbys der Stadtrivalen AC Milan und Inter Mailand, die im legendären Mailänder Guiseppe-Meazza-Stadion (San Siro) ausgetragen werden. In Rom erhitzen die Stadtrivalitäten zwischen Lazio Rom und AS Rom die Gemüter und auch anderen Ort scheiden lokale Fußballrivalitäten die Geister.
File 501Auch schnelle und schnittige Automobile haben es den Italienern angetan, gehören doch so illustre Nobelmarken wie Ferrari, Lamborghini oder Maserati zu den Highlights italienischer Handwerkskunst. Der Große Preis von Italien der Formel 1, der alljährlich im Autodromo Nationale in Monza ausgetragen wird, ist wie ein Feiertag im Sportkalender der Italiener. Abertausende von ihnen jubeln dann in roter Kluft als Ferraristi verkleidet den roten Boliden aus Maranello (Ferrari) zu. Zudem ist Italien alljährlich der Austragungsort des zweitgrößten international Radrennens der Welt, dem Giro d’Italia. Daneben gelten der Motorradsport, der Skisport, Basketball, Volleyball und Rugby Union Fußball zu beliebten Sportarten im Land.
Italien ist nicht nur ein Land für Sportfans. Auch für aktive Urlauber hat Bella Italia eine Fülle an Möglichkeiten zu bieten. Bergwanderer und Kletterer finden in den Alpen, den Dolomiten oder dem Apennin die idealen Bedingungen, egal ob für kurze Wanderungen oder anspruchsvolle Klettertouren. Gerade die Bergwanderwege in Südtirol gehören zu den schönsten auf der Welt. Auch im Trentino oder am Gardasee lässt es sich ausgezeichnet wandern. Im Süden Italiens laden malerische Küsten zum wandern und spazieren gehen ein, achten Sie allerdings auf den Straßenverkehr, sowie die Hitze und die Sonneneinstrahlung. Im Winter verwandeln sich die nördlichen Regionen Italiens wie Südtirol zu angesagten Wintersportzentren, egal ob Sie Skifahren, Snowboarden, Rodeln oder einfach nur Schlittenfahren wollen. Viele Urlauber kommen jedes Jahr zum Badeurlaub nach Italien und bevölkern dann die italienischen Strände von der Adria, bis hinunter nach Sizilien. Demensprechend groß und breitgefächert ist das Wassersportangebot (Schwimmen, Tauchen, Segeln, Kanu- und Kajakfahrten, Bootsvermietung usw.) im Land. Darüber hinaus gelten die oberitalienischen Seen als Surf- und Segelparadiese. Gerade der südliche Teil des Gardasees ist bei Seglern und Surfern sehr beliebt. Angler können in Italien ihrem Hobby in vollen Zügen nachgehen, allerdings brauchen Sie zum Angeln in Binnengewässern eine Genehmigung. Auch Radfahren und Reiten erfreut sich bei Italienurlaubern großer Beliebtheit. Achten Sie auf ihren Radtouren aber unbedingt auf den Straßenverkehr. Außerdem verfügt Italien über eine Reihe ausgezeichneter Golfplätze.