Sardinien

File 347Sardinien ist mit etwas mehr als 24.000 Quadratkilometern nach Sizilien die zweitgrößte Insel im Mittelmeer. Der Hauptinsel sind eine Reihe kleiner Inseln vorgelagert. Sardinien liegt geographisch betrachtet zwischen Italien und Frankreich. Von der französischen Insel Korsika trennt Sardinien nur ca. 12. Kilometer Seeweg. Zum italienischen Festland hingegen sind es knapp 200 Kilometer. Die Mehrheit der ca. 1.700.000 Millionen Einwohner Sardiniens spricht neben dem Italienischen auch das Sardische, eine romanische Sprache, die neben dem Latein auch stark auf Katalanische Einflüsse baut. Die Hauptstadt Sardiniens, Cagliari, hat knapp 160.000 Einwohner.
File 431Die Wirtschaft Sardiniens wird insbesondere durch den Tourismus dominiert. Dies ist kein Wunder, stellt die Insel doch ein ideales Reiseziel für jene dar, die einen ausgiebigen Natururlaub mit einem Schuss Kultur abseits der Touristenhochburgen Italiens würzen wollen. Sardinien besticht eindeutig durch seine Naturschönheit(en). Die schroffen Küstenlandschaften, die traumhaften Sandstrände und Buchten sind ebenso eine Reise wert, wie die zahlreichen Grotten, die bei Sardinienurlaubern sehr beliebt sind, und das schöne Hinterland mit seinen Bergen, Tälern und Hügeln. Ein Naturhighlight Sardiniens ist die Costa Smeralda im Nordosten der Insel. Sie trägt ihren Namen nicht zu Unrecht, erstrahlt doch das Wasser an den traumhaften Sandstränden und der schroffen Felsküste in einem bezaubernden türkisblau. Erkunden Sie die Costa Smeralda am besten bei einer Rundfahrt auf der Panoramico, einer – wie der Name vermuten lässt – Panoramastraße, die der Küste für ca. 50 Kilometer folgt. Massentourismus suchen Sie an der Costa Smeralda im Übrigen vergeblich. Hier tummeln sich eher die Reichen und Schönen.
File 458Sardinien blickt auf eine lange und turbulente Geschichte zurück. Zahlreiche Handelsvölker wie die Phönizier haben dort ebenso ihre Spuren hinterlassen, wie Römer Punier, Karthager und später Spanier, Araber, sowie die Herrscherhäuser Europas. Zu den frühesten Zeugnissen menschlichen Lebens auf Sardinien gehören die Nuraghen; steinerne, prähistorische Rundbauten, die schon ca. 1.800 v.Chr. den Bewohnern der Insel als Burgen, Grabanlagen oder als Kultstätten dienten. Die bekannteste Nurghe mit dem Namen Su Nuraxi liegt an der Westküste Sardiniens. Eine weitere imposante Sehenswürdigkeit ist die Ruinenstadt Tharros, ebenfalls an der Westküste Sardiniens gelegen. Die einstige Hafenstadt sah die Herrschaft der Nuragher, Phönizier, Punier und Römer und belegt eindrucksvoll die historische Bedeutung Sardiniens im Mittelmeerhandel.
Auf Sardinien existieren viele Tier- und Pflanzenarten, die mitunter sehr selten sind und deshalb speziell unter Schutz stehen. So ist es nicht verwunderlich, dass weite Teile der Insel als Naturreservat angelegt sind und dass in diesen ausgezeichneten Gebieten das Wandern, Campen, Bergsteigen oder Mountainbiken besonderen Bestimmungen folgt, über die Sie sich rechtzeitig erkundigen sollten, wenn Sie für einen Aktivurlaub nach Sardinien kommen. Insgesamt existieren auf Sardinen 30 Nationalparks. Im Zentrum der Hauptinsel liegt der Gennargentu-Nationalpark, der mit seinen bizarren Felsformationen, Hochplateaus und Schluchten Wanderer und Kletterer ein Funkeln in die Augen zaubert. Dort liegt auch der höchste Berg der Insel, der La Marmora mit knapp 1.850 Metern Höhe. Darüber hinaus sind auch Teile der Küstenlandschaften und des angrenzenden Mittelmeers geschützt. Ein ganz besonderer Nationalpark umfasst die Inseln des La Maddalena-Archipels an der Nordostküste Sardiniens. Viele der über 60 Inseln können zu Fuß erkundet werden. Ein Highlight Ihres Sardinienurlaubs könnte eine Bootstour sein, auf der Sie den La Maddalena-Archipel vom Meer aus bestaunen können. Sardinien ist übrigens auch ein ausgezeichnetes Segel- und Tauchrevier.
Die Anreise nach Sardinien erfolgt mit der Fähre von italienischen Hafenstädten wie Genua aus. Sie können allerdings auch mit dem Flugzeug auf die Insel anreisen.  

 

Einen ausführlichen Reiseführer zu Sardinien finden Sie unter hier