Rimini

File 341Wohl kein anderer Badeort an der italienischen Adria steht so sehr für Sonne, Strand, Party und Dolce Vita wie Rimini. Die Stadt mit 140.000 Einwohnern in der Region Emilia-Romagna ist der Inbegriff eines touristischen Urlaubsortes am Meer und gerade bei deutschen Touristen schon seit Jahrzehnten ein beliebtes Reiseziel. So wie Mallorca der Deutschen liebste Insel ist, stellt Rimini das Zentrum des italienischen Teutonengrills dar, der sich von Ravenna bis weit in den Süden der Emilia-Romagna zieht und neben Rimini noch eine Reihe weiterer Seebäder wie Cesenatico oder Riccione umfasst.
File 428Sicherlich, endlose Reihen von Liegestühlen, die durch ebenso viele knallbunte Schirme von der Sonne geschützt werden und Massenbaden im adriatischen Meer sind nicht jedermanns Sache; dennoch hat Rimini bis heute nichts von seiner Beliebtheit eingebüßt. Dies mag auch an der Tatsache liegen, dass die Strände an der Küste der Emilia-Romagna durch feinen Sand bestechen und noch dazu relativ weitläufig sind. Außerdem kann man sich in Rimini vorzüglich die Nächte um die Ohren schlagen. Die Dichte an Nachtclubs, Bars und Diskotheken ist im Vergleich der Touristenhochburgen Italiens sicherlich einmalig. So locken Rimini und der Nachbarort Riccione jährlich tausende von Partyhungrige an die Adria, die den Strand und die Strandpromenade jede Nacht zu einem Tollhaus verwandeln. Darüber hinaus bietet Rimini eine Fülle an Shoppingmöglichkeiten, Restaurants und Cafés.
File 455Wer sich von Sonne, Strand und dem Menschentrubel am Meer ein wenig erholen möchte, sollte die etwas abseits des Seebads gelegene Altstadt Riminis aufsuchen. Dort finden sich ein paar interessante Sehenswürdigkeiten, wie der Palazzo dell’Arengo, der Palazzo del Podesta, die Fontana della Pigna oder der Tempio Malatestiano, eine ehemalige gotische Kirche aus dem 13. Jahrhundert, die die Herrschaftsfamilie Riminis im 15. Jahrhundert zu einem Grabmal im Renaissancestil ausbauen lies. Zudem finden sich mit der Ponte (Brücke) di Tiberio und dem Triumphbogen Arco di Augusto zwei römische Bauwerke, die aus der Zeit um Christi Geburt stammen.
Rimini ist sehr gut an das italienische Autobahnnetz angebunden. Darüber hinaus können Sie mit der Bahn oder dem Überlandbus aus einer der italienischen Metropole Anreisen. Zu guter Letzt besitzt Rimini auch einen eigenen Flughafen.