Party in Italien

Sommer, Sonne und Nachtleben pur, eine Kombination, die jährlich tausende Touristen an die italienische Adriaküste oder die ligurische Riviera führt. Rimini gehört nach wie vor zu einem der beliebtesten Urlaubsziele der Deutschen. Die Küstenstadt in der Region Emilia-Romagna besitzt bis heute einen legendären Ruf als Badeurlaubsort, in dem abends und nachts das Partyleben pulsiert. Unzählige Bars, Diskotheken und Strandbars reihen sich entlang der Adriaküste in Rimini aneinander und bieten dem standfesten Urlauber eine Fülle an Partymöglichkeiten. In Rimini wird die Nacht definitiv zum Tag gemacht! Ein mehr oder weniger gut gehütetes Geheimnis unter Partyurlaubern ist der Adriabadeort Riccione, nur ein paar Kilometer südlich von Rimini. Hier kommen insbesondere jüngere Partyurlauber auf ihre Kosten. Auch in Jesolo, unweit von Venedig, existiert eine Fülle an Clubs und Diskotheken, in denen sich die Adriaurlauber die Nächte um die Ohren schlagen.
Gefeiert wird aber nicht nur in den Hotelanlagen und auf den Campingplätzen der Touristenzentren, sondern natürlich auch in Italiens Metropolen! Rom ist nicht nur die politische Hauptstadt Italiens, sondern auch die Partyhauptstadt des Landes. Die Römer beginnen Ihr Nachtleben, wie eigentlich alle Italiener, häufig erst nach einem ausgiebigen Abendessen, das in der Regel relativ spät eingenommen wird. Anschließend wird erst einmal ein Digestiv oder ein Espresso in einem der Cafés oder Bars rund um den Campo dei Fiori oder die Piazza Navona genossen, bevor man sich, zumeist erst um Mitternacht, in das Partyleben stürzt. Angesagte Clubs und Diskotheken finden sich in den Stadtteilen Trastevere im Südwesten Roms oder im südlichen Stadtteil Testaccio, wo Sie inmitten der Ruinen des alten Roms feiern können. Das frühere Arbeiterviertel Pigneto ist heute ein angesagtes Szeneviertel in dem jene auf ihre Kosten kommen werden, die mitunter abseits des Mainstreams feiern wollen. In Pigneto gilt je alternativer und multikultureller desto besser.
Das Nachtleben in Italiens Designerhauptstadt Mailand muss sich keineswegs hinter Roms Partymöglichkeiten verstecken. In Mailand ist eigentlich für jeden Geschmack etwas geboten, wenngleich natürlich die Mailänder ganz im Sinne ihres Modeimages gerne glamourös feiern. Viele der Mailänder Bars und Diskotheken liegen am Corso Como unweit des Bahnhofs Milan Porto Garibaldi. Eine weitere Mailänder Partyzone findet sich entlang des Naviglikanals im Süden der Stadt. Es scheint kaum möglich, die Cafés, Bars, Restaurants und Diskotheken entlang der Flaniermeile zu zählen. Besonders in lauen Sommernächsten verwandelt sich die Straße entlang des Kanals in eine riesen Party. Auch das Mailänder Brera Viertel beherbergt dutzende Nachtclubs und Diskotheken. Im Prinzip hält jede italienische Stadt, sei es nun Rom, Mailand, Turin oder Neapel, eine Fülle an Möglichkeiten bereit, während des Urlaubs mal ordentlich auf den Putz zu hauen.
Wer es grundsätzlich etwas ruhiger angehen will, für den ist Italien ein ideales Urlaubsland. Trotz all des Partytroubles und der Feierwütigen, bieten Italiens Urlaubsorte doch auch immer die Möglichkeit, den Abend bei einem schönen Glas Rotwein in einer kleinen Bar, möglicherweise auf einer der unzähligen Terrassen, bei Mondschein ausklingen zu lassen. Natürlich hat Italien viel mehr zu bieten, als nur Party pur. Sie werden erstaunt sein, wie vielfältig sich das Nachtleben darbietet, egal ob Sie nun an Opern, Livekonzerten, Kinobesuchen und Theateraufführungen interessiert sind oder einfach nur den unzähligen Straßenkünstlern, die allabendlich die Straßen der Städte bevölkern, zusehen wollen. Wir empfehlen Ihnen, sich vor Ort über die lokalen Möglichkeiten zur Abendgestaltung zu informieren. Die städtischen Touristenbüros, Hotels, Hostels und Pensionen legen in der Regel umfangreiche Informationsbroschüren bereit.