Ortasee (Lago D’Orta)

File 326Nur ein paar Kilometer westlich vom wunderschönen Lago Maggiore liegt der kleine 12 Kilometer lange und nur bis zu 2.5 Kilometer breite Lago d’Orta (oder Ortasee). Die beiden Seen werden durch den 1.500 Meter hohen Berg Mottarone und seine Ausläufer voneinander getrennt. Wie sein berühmter Nachbar gehört der Lago d‘Orta zur Region Piemont. Anders als der Lago Maggiore hat sich der Ortasee allerdings eine gewisse Ursprünglichkeit bewahrt. Dies soll den Lago Maggiore keineswegs abwerten. Aber es ist nun einmal wie es ist, der File 215berühmte See und sein Umland sind heute stark durch den Tourismus geprägt. Wer hingegen die italienischen Seen von ihrer ruhigen und besinnlichen Seite erleben möchte, ist am Lago d’Orta bestens aufgehoben. Dabei haben Sie die Wahl: Das Westufer zeigt sich wild und rau. Es steigt mitunter schnell steil an und ist durch schroffe Felsen gekennzeichnet. Das Ostufer hingegen bietet mehr Freiraum und offenbart sanfte Hügellandschaften, die nach und nach in den Mottarone übergehen.
File 266Ein erster Anlaufpunkt ist das kleine Städtchen Orta San Giulio. Es besitzt eine wunderschöne Altstadt und lädt zum verweilen ein. Inmitten des Sees, unweit von Orta San Giulio, liegt die gleichnamige kleine Insel San Giulio, auf der neben einer Kirche eine Reihe schöner Gebäude (unter anderem ein Bischofspalast) zu bewundern sind. Wie die anderen oberitalienischen Seen eignet sich der Ortasee ideal für einen Aktivurlaub, egal ob Sie dem Wassersport frönen wollen, oder doch lieber die Wanderschuhe schnüren.