Luganersee (Lago di Lugano)

File 209File 314Der Lago di Lugano (deutsch: Luganersee) in der Lombardei ist nach dem Gardasee, dem Lago Maggiore und dem Comersee mit knapp 50 Quadratkilometern der viertgrößte der oberitalienischen Seen. In Italien wird er auch als Ceresio („Das Horn“) bezeichnet. Diese Benennung ergibt sich aus der charakteristischen Form des Sees, der sich wie ein weitverzweigtes Geweih von Norden her Richtung Italien krümmt. Wie beim Lago Maggiore fallen Teile des Sees, der im Übrigen aus Eisschmelzwasser entstanden ist, in den Schweizer Hoheitsbereich (in etwa 70 Prozent). So ist es auch nicht verwunderlich, dass der See nach dem Schweizer Ort Lugano im Kanton Tessin benannt ist.
Aufgrund des vorherrschenden mediterranen Klimas ist der See gerade bei File 236Schweizer Urlaubern sehr beliebt. Mittlerweile verirren sich aber auch immer mehr Deutsche Touristen an den Luganersee, der genau zwischen seinen großen Brüdern, dem Lago Maggiore und dem Gardasee liegt. Gerade Naturfreunde werden die Umgebung des Sees lieben, denn dort lässt es sich vorzüglich wandern. Auch Mountainbiker finden am Luganersee schöne und anspruchsvolle Strecken. Im Winter können Sie am Luganersee ausgezeichnet Skifahren. Das italienische Wintersportzentrum liegt in Lanzo d’Intelvi.
Im Übrigen kommen auch Spielernaturen am Luganersee auf ihre Kosten. Die italienischen Enklave Campione d’Italia im Schweizer Tessin genießt bis dato Zollfreiheit. So ist es nicht verwunderlich, dass sich hier ein großes Spielkasino eine Reihe anderer Etablissements angesiedelt haben.