Comersee (Lago di Como)

File 296Der Lago di Como (oder Comersee) ist nach dem Gardasee und dem Lago Maggiore der drittgrößte See Italiens. Er liegt, wie die beiden andern beliebten Urlaubsziele in Oberitalien, genauer gesagt in der Lombardei. Von Mailand aus sind es ca. 50 Kilometer an das Südufer des Sees, der die Form eines umgedrehten Ypsilons besitzt. Von der Südspitze an die Nordspitze fahren Sie um die 75 Kilometer. Der Comersee ist damit zwar flächenmäßig kleiner, als der Gardasee und die Lago Maggiore, er ist aber andererseits mit 150 Kilometer Küstenzone der „längste“ der drei Gewässer.
File 245Anders als der Gardasee oder der Lago Maggiore ist der Lago di Como fast ausschließlich von hohen Bergen umgeben. Mitunter fühlt man sich gerade im Norden des Sees an einen norwegischen Fjord erinnert. Das vorherrschende milde Klima, welches die charakteristische mediterrane Flora und Fauna ermöglicht, die Bergszenerie und der See bilden eine einzigartige Komposition, die in Italien vielleicht ihres gleichen File 248sucht. Dies ist in der Vergangenheit auch einigen Prominenten nicht verborgen geblieben, die sich am Comersee Villen anschafften. Da verwundert es ein wenig, dass viele Urlauber den Comersee zumeist links liegen lassen und seine großen Brüder bevorzugen. Das hat für Sie allerdings einen Vorteil! Am Comersee kann man selbst heute noch einen entspannten Urlaub fernab von Trouble und Massentourismus genießen.
File 275Entlang des Sees liegt eine Reihe schöner Ortschaften, die Sie in aller Ruhe erkunden sollten. Zu den interessantesten gehören Como (Dom, Castello Baradello und Villen), Bellano (Alstadt und Uferpromenade), Bellagio (Parks, Villen und Altstadt), Varenna (Kirche San Giro, Castello di Vezio und der historische Altstadtkern), Gravedona (Altstadt) und Menaggio (Uferpromenade und Altstadt).
Der Comersee ist auch ein Paradies für Wassersportler. Egal ob Windsurfen, Kajaken, Segeln, Rudern oder Tauchen, der See bietet Ihnen für alle diese Aktivitäten hervorragende Voraussetzungen. Entlang des Sees gibt es eine Reihe schöner Sand- und insbesondere Kieselstrände. Auch Wanderer, Kletterer, Bergsteiger und Mountainbiker sollten einen Abstecher an den Lago di Como in Betracht ziehen. Der 2.400 Meter Hohe Monte Grigna im Süden des Sees ist bei Bergsteigern sehr beliebt.